Gemeinsam werken und wirken

Naturraum

Vielfalt und Lebendigkeit zeichnen intakte Naturräume aus. Wir finden Begriffe und nennen das Wunder Biodiversität. Etliche verschiedene Arten leben auf einem Raum, zeigen ihre Eigenart und sind zugleich Spezialisten in Zusammenarbeit. Wechselwirkungen und Co-Kreativität bilden die Grundlage. Ein Baum, der anderen Schatten spendet, Bienen bestäuben, Würmer transformieren. Schon auf nur einem Quadratmeter Erde kann unser Verstand die Komplexität nicht mehr erfassen, das Auge nicht erkennen.

Werkraum Naturgarten

Ein Garten verbindet mit dem zyklischen Abläufen von Werden, Wachsen, Reifen und Vergehen. Mit Hand und Herz leisten wir unseren Beitrag zu diesem Gefüge. Mit allen Sinnen eintauchen. Wir pflanzen, verpflanzen und wässern, schneiden, hegen und pflegen. Stecken Hände und Nasen in die frisch gesiebte Erde. Ernten und verarbeiten. Und geniessen die leckeren Schätze.

Natursteinmauern terrassieren den Naturgarten in Loco. Auf dem Gelände treffen südliche Pflanzen wie Palmen, Jasmin, Kamelien und Mimosen auf potente Heilkräuter. Schafgarbe, Johanniskraut, Beifuss wohnen neben dem Gemüse, unter Obstbäumen, mischen sich unter die Kräuter und Blumenbeete.

Durch die sonnige Lage am Südhang ist der Werkraum Naturgarten ganzjährig Quelle für sinnliches Begreifen und Rückverbindung.

Wirkraum Gemeinschaft

In diesen Tagen erforschen wir, wie ein Wirken im Wir freudig, inspirierend und gemeinschaftlich erfolgt. Wir erschaffen den Boden für Freiraum, gemeinsamen Raum und Geborgensein im zyklischen Geschehen.

Praktisch bedeutet das:  Handwerken an 2 Tagen jeweils ca 2 Stunden, gemeinsam Kochen und essen, am Feuer sitzen, Kreiskultur pflegen, freie Zeit für Kreatives oder zum Herumstreifen. Verbindung zu dem Geist des Platzes, rituell den Tag begrüssen, die Nacht willkommen heissen. Ausflug in der näheren Umgebung zum Fluss oder auf den Berg.

Zyklische Themen

Einführung in das Lebensrad, den Jahreszeiten der menschlichen Natur.

  • März  –  Wunderwerk Leben
  • Mai / Juni  – Fülle, Vielfalt und der Wert von heilsamen Grenzen
  • September – Wertschätzung, Ernten, Dankbarkeit
  • Dezember – Unterstützenden Halt im Sicht- und Unsichtbaren

Jedes Wochenende kann einzeln besucht werden. Es sind keinerlei handwerkliche Fähigkeiten Voraussetzung.

Gemeinsam werken und wirken

Daten

  • 03.- 05. Dezember 2021
  • 25. – 27. März 2022
  • 02. – 04. September 2022
}

Seminarzeiten

Fr 18 Uhr bis So 16 Uhr

Ort

Loco, Valle Onsernone

Kursgebühr je WE

120 -200 CHF nach Selbsteinschätzung und 4h Mitarbeit insgesamt

Kost und Logis

  • 100 CHF für gemeinsame vegetarische Verpflegung und einfache ÜN im Haus oder Zelt für das Wochenende.
  • TeilnehmerInnenzahl 1 bis 4 Personen

Ich freue mich über Deine Anfrage !

 info@monte-anima.com